Wesermarsch-Klinik Nordenham

Ein Auszug - Referenzen

Wesermarsch-Klinik Nordenham

Im Jahre 2003 wurden im Zuge von Installationsarbeiten schwach gebundene Asbestprodukte im Technikgeschoss der Wesermarsch-Klinik in Nordenham festgestellt, obwohl in den Jahren 1982 bis 1984 bereits eine Komplettsanierung (Spritzasbest, Promabest) dieses Geschoss stattgefunden hatte. Die von Lieberman GmbH führte eine Status-quo-Feststellung durch, plante und begleitete die kurzfristigen Sicherungsmaßnahmen.
Für das gesamte Krankenhaus (moderner Stahlbetonskelettbau) erstellte die Ingenieurgesellschaft von Lieberman Ende 2003 im Auftrag des Landkreises Wesermarsch ein Schadstoffkataster und einen Maßnahmenkatalog (einschließlich Kostenschätzung) zur Beseitigung vorhandener Asbestverunreinigungen. 

Neben primären asbesthaltigen Schadstoffquellen im Technikraum (siehe Foto) und sekundären Asbestverunreinigungen in den Hohlräumen der Abhangdecken wurden PAK- und PCB-haltige Baustoffe, KMF-haltige Dämmmaterialien und PCP-haltige Spanplatten im Gebäude festgestellt.
 
Die von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt«  plante und überwachte im Jahre 2004 die kurzfristigen Sicherungs- und Sanierungsschritte. Die weitere Planung, Ausschrei­bung und Durchführung der Sanierung erfolgt in Begleitung der von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt«.
zurück
Share by: