Vorsorgliche Beweissicherung Bullenhausen

Ein Auszug - Referenzen

Vorsorgliche Beweissicherung im Rahmen der Herstellung der Hochwasserschutzwand in Bullenhausen

Bei Bullenhausen an der Elbe existiert eine Unterbrechung des grünen Deiches. Entlang der Anliegerstraße „Südstrand“ wurde der Sturmflutschutz bislang durch eine ca. 1,30 m hohe Hochwasserschutzwand am nördlichen Rand der Straße gewährleistet. Um den Sturmflutschutz an den Bemessungswasserstand 2085a anzupassen, wird eine neue ca. 2,00 m hohe Hochwasserschutzwand in der Mitte der Straße errichtet.

Beim Einsatz der heute üblichen modernen und leistungsstarken Baumaschinen werden große Erschütterungsenergien in den Erdkörper eingeleitet, die über das Übertragungsmedium Erdreich weitergeleitet werden und Gebäude zum Schwingen anregen. Diese Gebäudeerschütterungen können zu Schäden führen. Bei Baumaßnahmen unter beengten räumlichen Verhältnissen ist es daher erforderlich, eine entsprechende Beweissicherung durchzuführen.

In Phase 1 des Projektes wurden der IST-Zustand der relevanten Bebauung detailliert erfasst, lärm- und erschütterungsrelevante Baumaßnahmen identifiziert und ein entsprechendes Messprogramm erstellt.

Aufgabe der Beweissicherung an den betroffenen Objekten ist es, den Ausgangszustand und Endzustand der Gebäude mit Beendigung der Baumaßnahmen zu dokumentieren, während der Baumaßnahmen entstehende Lärmemissionen und Erschütterungen diskontinuierlich zu überwachen sowie die Einhaltung der entsprechenden Grenzwerte zu überprüfen und Handlungsempfehlungen auszusprechen.
zurück
Share by: