Rückbau von vier Gebäudegruppen HAMBURG

Ein Auszug - Referenzen

Rückbau von vier Gebäudegruppen bestehend aus Häusern, Hallen und anderen baulichen Anlagen im Hafen Hamburg

Die Eurogate Container Terminal Hamburg GmbH plante den Abbruch von Gebäuden auf ihrem Gelände Kurt-Eckelmann-Straße 1 in 21129 Hamburg. Anhand der Gebäudegruppe 1 (von 4) sind die weiteren Schritte beschrieben.
 
Die baulichen Anlagen, die Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung waren, gliedern sich wie folgt auf:

  • Haus 1 (Bürogebäude, Küche, Kantine)
  • Haus 1a (Bürogebäude, Umkleiden, Sozialbereiche)
  • Anbau Haus 1a (Büroanbau)
  • Halle 3 (Lagerhalle und innenliegende Trafostation)
  • Trafostation U3
  • Hochwasserschutzwand
  • Lichtmasten
  • Schrankenanlage
  • Dieseltankstelle
  • Grundwassermessstelle
Im Vorwege der eigentlichen Rückbauarbeiten waren Schadstoff- und Gefahrstoffsanierungen durchzuführen. Als nächster Schritt stand die Entkernung der Gebäude an, also der Ausbau aller mit den Gebäuden verbundenen Bauteile ohne statische Bewandtnis. Abschließend erfolgte der Abbruch der tragenden Bausubstanz. Die Bauabfälle waren sortenrein und chargenweise zu trennen.
 
Die abgebrochene mineralische Bausubstanz war aufzuhalden in 500 m³-Einheiten. Die mineralische Bausubstanz wurde gebrochen und zum Verbleib auf dem Gelände bereitgestellt.
 
Im Rahmen der Schadstoffsanierung und des Rückbaus übernahm die von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt« die Ingenieurleistungen (Ausführungsplanung, Mitwirken bei der Vergabe, Leitung, Objektüberwachung, Objektbetreuung und Dokumentation sowie als besondere Leistungen Schadstoffanalysen).
zurück
Share by: