Rückbau und Sprengung

Ein Auszug - Referenzen

Rückbau und Sprengung eines ehemaligen Luftfahrtgeräte- werkes in Berlin-Spandau

Die IVG Management GmbH plant auf dem nördlichen Teil eines ehemaligen Luftfahrtgerätewerkes in Berlin-Span-dau eine Neubebauung. Im Zuge dieses Bauvorhabens waren große Teile des Gebäudebestands rückzubauen.
 
Im Rahmen von orientierenden Untersuchungen auf Gebäudeschadstoffe durch die Ingenieurgesellschaft von Lieberman wurden u.a. asbesthaltige Bau- und Anlagenteile, Holzschutzmittel, Schwermetalle und Kohlenwasserstoffverbindungen in der Gebäudesubstanz aufgefunden. Die faserförmigen Schadstoffe (Asbest/KMF) waren vor dem konventionellen Rückbau der hallenartigen Gebäude durch Entfernen zu sanieren. Die anderen Schadstoffe wurden im Verlauf der Arbeiten separiert, nicht recyclingfähiges Material wurde dabei ordnungsgemäß entsorgt. Die Ingenieurgesellschaft von Lieberman wurde mit der Planung und Überwachung der gesamten Sanierungs- und Rückbaumaßnahme beauftragt.

Eine besondere Herausforderung bei der Sanierung stellt die Sprengung eines ca. 70 Meter hohen Industrieschornsteins dar. Dessen schwermetallbelastetes Mauerwerk ist mit asbesthaltigen Schnüren durchsetzt, so dass bei der Sprengung eine Staub- ´╗┐
zurück
Share by: