Installation in Vietnam

Ein Auszug - Referenzen

Installation und Bauüberwachung eines Bambus- Wellenbrechers in Vietnam

Einflussfaktoren wie das Abflussregime des Mekong, das Tideregime der Südchinesischen See und die durch den Monsunwind verstärkten küstenparallelen Strömungen wirken sich stark auf die dynamischen Prozesse Erosion und Sedimentation der Küste des Mekong Deltas aus. Durch die unkontrollierte Nutzung und Forstung der Mangrovenwälder entlang der Küste entfällt der natürliche Erosionsschutz und technische Maßnahmen zum Küstenschutz werden erforderlich.
Mitte August 2011 wurden von der von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt« erste Entwürfe und Bemessungen von Wellenbrecher und Lahnungen unter Verwendung lokaler Materialen wie Bambus erfolgreich durchgeführt und an der Küste der Provinz Son Trang eine Pilotstudie durchgeführt. Diese beinhaltete sowohl die Installation eines Teilstückes eines Bambuswellenbrechers als auch eine vorgesehene Wiederaufforstung der Mangrovenwälder.
 
Im Mai 2012 wurde der Bau von Lahnungen und Wellenbrecher aus Bambus in der Provinz Son Trang fortgeführt und auf die Küste der Provinz Bac Lieu ausgeweitet. Die von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt« führt vor Ort die Projektsteuerung und Bauüberwachung durch.
Die Installation von Lahnungen und Wellenbrecher aus Bambus bietet den Provinzen eine nachhaltige und zeitnah umsetzbare Lösungsmöglichkeit für erosionsgefährdete Küstenabschnitte. Zudem ist eine Rehabilitation von Mangroven in den durch die technischen Maßnahmen geschützten Bereichen vorgesehen. Diese sollen in Zukunft wieder einen flächendeckend natürlichen Erosionsschutz an der Küste des Mekong Deltas in Vietnam bieten.
 
Weitere Informationen erhalten Sie hier.
zurück
So entsteht ein Bambumus- Wellenbrecher
Share by: