Asbestsanierung Sachsenburg

Ein Auszug - Referenzen

Asbestsanierung Sachsenburg

Der Gebäudekomplex „Sachsenburg“ befindet sich in Hamburg im Heidenkampsweg. Er besteht aus einem Hochhaus mit 15 Stockwerken sowie zwei Gebäuden mit je acht Stockwerken (Haus A und B). Die einzelnen Gebäude wurden 1950, 1956 und 1960 fertiggestellt. Die Gesamtgeschossfläche beträgt rd. 22.000 m².
 
Die Reit Asset Management GmbH hat den Gebäudekomplex käuflich erworben und plant umfangreiche Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten auf rd. 17.600 m². Im Vorwege dieser Umbauarbeiten ist gemäß hamburgischem Bauordnungsrecht eine Untersuchung der baulichen Anlagen auf Asbest durchzuführen und ein Kataster zu erstellen. Ein bereits vorliegender Untersuchungsbericht war in Hinblick auf die geplanten umfangreichen Umbauarbeiten unzureichend, da ein Großteil des Gebäudekomplexes nicht begutachtet wurde. Deshalb wurde ergänzend die Ingenieurgesellschaft von Lieberman beauftragt, eine detailliertere und vollständige Untersuchung der Gebäude durchzuführen. Zusätzlich wurden die Massen der Asbestprodukte ermittelt und basierend darauf Sanierungskostenschätzungen er-arbeitet.
Die gutachterliche Bewertung der von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt« verstand sich als Argumentationsinstrument für die mit dem Bauherrn abgestimmte, rechtsanwaltliche Zielsetzung einer eventuellen Kaufpreisrückerstattung wegen schadstoffhaltigen Bausubstanzen.
Im Rahmen der Sanierung übernahm die von Lieberman GmbH »Bauen und Umwelt« die Ingenieurleistungen während der Sanierungsmaßnahme, dabei wurde abweichend vom Stand der Sanierungstechnik unter Beteiligung der zuständigen Behörden ein Unterdruckverfahren zur Entfernung asbesthaltiger Bodenbelagskleber eingesetzt.
zurück
Share by: